Bereits zum 01.01.2016 trat das Pflegestärkungsgesetz I in Kraft. Hierbei ging es jedoch vorrangig darum, den medizinischen Dienst auf das neue Begutachtungsverfahren zu
schulen und vorzubereiten. Die für den Betroffenen deutlich mehr spürbaren Änderungen werden allerdings erst zum 01.01.2017 wirksam.

Wo es bislang drei Pflegestufen gab, gibt es ab dem Jahreswechsel fünf sogenannte Pflegegrade mit unterschiedlichen Abstufungen. Weitere Änderungen
betreffen unter anderem das Begutachtungsverfahren, die Höhe der Leistungen und die Beitragssätze.

PDF-Bericht

Pflegestärkungsgesetz-2-Reform-2017